Titel Image

Oberflächenbehandlung von Glas

Die Oberflächenbehandlung von Glas mit Plasmatechnologie ist bereits seit vielen Jahren in der Praxis etabliert. Ohne Vorbehandlung hat Glas eine typische Oberflächenenergie von 47mN/m. Nach der Plasmabehandlung steigt die Oberflächenenergie deutlich an. Bei der Behandlung mit dem Hochleitungsplasmasystem plasmabrush PB3 wird eine Oberflächenenergie von >72mN/m und mit dem Plasma-Handgerät piezobrush PZ2 eine Oberlächenenergie von >67mN/n erzielt. Für die Überprüfung wurden Testtinten nach DIN ISO 8296 verwendet.

Anwendungsbeispiel Verkleben von Glas

Ein typisches Anwendungsbeispiel ist das Verkleben von Glas. Die folgende Tabelle zeigt eine Übersicht über die Erhöhung der Mittleren Haftfestigkeit nach der Oberflächenbehandlung im Vergleich zu unbehandelten Glassubstraten.

SubstratKlebstoffeBehandlungMittlere
Haftfestigkeit
STABWA*Erhöhung
GlasEpoxidharzkeine1,46 N/mm²0,43
GlasEpoxidharzpiezobrush5,43 N/mm²2,80>3,7 fach
GlasPoweralleskleberkeine2,80 N/mm²0,62
GlasPoweralleskleberpiezobrush3,85N/mm²0,49>1,3 fach
GlasScheibenkleberkeine0,23 N/mm²0,02
GlasScheibenkleberpiezobrush0,85 N/mm²0,04>3,5 fach

​ * Standardabweichung

Glas

Kontakt
close slider

Wie sind Sie auf uns aufmerksam geworden?
Online RechercheSocial MediaFachzeitschrift/PresseMesse/VeranstaltungEmpfehlung