Titel Image
Plasmaaktivierung von CFK und Glas

Plasmaaktivierung von CFK und Glas

Das Max-Planck-Institut für Astronomie – MPIA wurde 1967 gegründet und ist eines von rund 80 Instituten der Max-Planck-Gesellschaft, Deutschlands größter Organisation für Grundlagenforschung. Hierbei beschäftigt sich das MPIA zum Beispiel mit folgenden Fragen: Wie entstehen Sterne und Planeten? Welche Eigenschaften haben Planeten, die andere Sterne umkreisen als die Sonne? Wie entstehen die Galaxien, und wie haben sich ihre Eigenschaften über die kosmische Geschichte hinweg verändert?

Plasmaaktivierung von CFK und Glas

In der Konstruktionsabteilung kommt hierbei auch unser Plasma-Handgerät der piezobrush PZ2 zum Einsatz. Ralf-Rainer Rohloff beschreibt den Einsatz so:

Wir verwenden das Plasmagerät zur Aktivierung von Klebeflächen aus CFK und Glas / Glaskeramik, da herkömmliche Brennsysteme zu Temperaturschäden an den Komponenten führen können.Ralf-Rainer Rohloff, Max-Planck-Institut für Astronomie

Sie möchten weitere Informationen zu unserem piezobrush PZ2?

Jetzt Kontakt aufnehmen >>

Keyword Search

Relyon Plasma News

Relyon Plasma Publications

Kontakt
close slider

Wie sind Sie auf uns aufmerksam geworden?
Online RechercheSocial MediaFachzeitschrift/PresseMesse/VeranstaltungEmpfehlung