piezobrush® PZ3 nun verfügbar
piezobrush® PZ3

piezobrush® PZ3

Effektives Plasma-Handgerät für den manuellen Gebrauch

 

piezobrush® PZ3 mit Modulen

Der piezobrush® PZ3 ist als kompaktes Plasma-Handgerät für den Einsatz in Laboren, der Vorentwicklung und der Montage von Kleinserien entwickelt worden. Bei einer maximalen Leistungsaufnahme von 18 W wird mithilfe der Piezoelectric Direct Discharge (PDD®) Technologie kaltaktives Plasma mit einer Temperatur von weniger als 50°C erzeugt. Das Herzstück dieses tragbaren Plasmageräts ist der Piezo-Plasmagenerator TDK CeraPlas™ – ein Hochspannungsentladungsgerät zur Erzeugung von kaltem Atmosphärendruckplasma. Plasma wird zur hocheffizienten Erhöhung der Oberflächenenergie auf vielen Materialien sowie zur Keim- und Geruchsreduzierung eingesetzt.

 

 

 

Jetzt Kontakt aufnehmen >>

 

Anwendungsgebiet

◊ Fügetechnik
◊ Entwicklung und Optimierung von Fertigungsabläufen
◊ Forschungseinrichtungen und Labore
◊ Mikrobiologie, Mikrofluid- und Lebensmitteltechnik
◊ Medizin- und Dentaltechnik
◊ Prototypen- und Architektur-Modellbau
◊ Kleinserienfertigung

Einsatzmöglichkeiten

◊ Aktivierung und Funktionalisierung von Oberflächen verschiedenster Grundwerkstoffe
◊ Verbesserung der Benetzbarkeit
◊ Optimierung von Klebe-, Lackier-, Druck- und Beschichtungsprozessen
Oberflächenbehandlung von Kunststoffen, Gläsern, Keramiken, Metallen, Halbleitern, Naturfasern und Verbundwerkstoffen
◊ Feinstreinigung und Geruchsreduzierung

Technische Daten piezobrush® PZ3

  • Elektrischer Anschluss: 110-240 V / 50-60 Hz
  • Leistungsaufnahme: max. 18 W
  • Gewicht: 110 g
  • Ausführung: Handgerät mit Netzteil, integrierter Lüfter
  • Lautstärke: 45 dB
  • Plasmatemperatur: < 50 °C
  • Behandlungsgeschwindigkeit: 5 cm²/s
  • Typischer Behandlungsabstand: 2 – 10 mm
  • Typische Behandlungsbreite: 5 – 29 mm

Wechselmodule

Unterschiedliche Oberflächen müssen mit dem jeweils passenden Zubehör aktiviert werden, um am Ende ein gutes Ergebnis zu erzielen. Wir bieten Ihnen für das Plasma-Handgerät piezobrush® PZ3 derzeit zwei verschiedene Wechselmodule an. Die PDD Technologie, mit der das kalte Plasma im piezobrush® PZ3 erzeugt wird, basiert auf der Entladung hoher elektrischer Felder. Daher ist bei der Wahl der Module die elektrische Leitfähigkeit des zu behandelnden Bauteils von entscheidender Bedeutung.

Modul Standard

piezobrush® PZ3 Modul Standard für die Bearbeitung nicht leitfähiger Substrate

Dieses Modul ist für die Oberflächenbehandlung von nicht-leitfähigen Substraten, wie z.B. Kunststoffen, Keramiken oder Glas konzipiert. Für eine effektive Behandlung wird ein Modul-Substrat-Abstand von 1 bis 5 mm empfohlen. Kommt es beim Einsatz auf der Substratoberfläche zu unkontrollierten Überschlägen schaltet sich das Gerät automatisch ab. In diesem Fall ist die Oberfläche zumindest teilweise leitfähig und sollte daher mit dem Nearfield Modul behandelt werden.

Modul Nearfield

piezobrush® PZ3 Modul Nearfield für die Bearbeitung leitfähiger Substrate

Dieses Modul dient der Behandlung (teilweise) elektrisch leitfähiger Materialien, wie Metallen, CFK, Indiumzinnoxid (ITO) oder leifähigen Kunststoffen. Aber auch bei leitfähig beschichteten Werkstoffen oder Baugruppen mit leitfähigen Bestandteilen kann dieses Modul für eine optimale Behandlung notwendig sein. Bei diesem Modul kommt es erst zur Zündung des Plasmas, wenn es sich nah genug an einer leitfähigen Oberfläche befindet (diese kann auch unter einer dünnen isolierenden Schicht verborgen sein). Bei einem Abstand von wenigen Millimetern wird dann ein violettes Leuchten im Zwischenraum zwischen Modul und Substrat sichtbar und die Behandlung wird vollzogen.

Das Gerät erkennt automatisch, welche Düse im Moment im Gerät ist und passt dementsprechend die Prozessparameter automatisch an.

Display

Für die Prozesskontrolle der Plasmabehandlung ist der piezobrush® PZ3 mit verschiedenen Funktionen ausgestattet, die über das Display angezeigt und aufgerufen werden können:
  • Prozesskontrolle:
    ◊ Stopwatch: Zur Messung der Zeit
    ◊ Countdown: Zeiteinstellung mit automatischer Abschaltfunktion
    ◊ Metronome: Akkustisches Feedback nach definierter Behandlungszeit
  • Leistungseinstellung: Reduzierung der Plasmaleistung in mehreren Stufen
Display piezobrush® PZ3 für Prozesskontrolle

piezobrush® PZ2 vs. piezobrush® PZ3

Der piezobrush® PZ3 wurde als Nachfolger des piezobrush® PZ2 konzipiert. Die Tabelle gibt Ihnen einen Überblick über die jeweiligen Vorteile der beiden Geräte.

piezobrush® PZ2

  • Handgerät mit Stromversorgung
  • Austauschbare Düsen
  • Keine Prozesskontrolle möglich
Piezobrush PZ2 als Leihgerät testen

piezobrush® PZ3

  • Handgerät mit Stromversorgung
  • Auswechselbares Piezomodul
  • Prozesskontrolle durch: Stopwatch, Countdown, Metronome
piezobrush® PZ3 - Plasmahandgerät für die manuelle Oberflächenbehandlung
110-240 V / 50-60 Hz
max. 30 W
170 g
57 dB
< 50 °C
4 cm²/s
2 – 10 mm
20 mm
Standard, Nearfield,
Multigas / Nadel
Argon, Helium und
Stickstoff
Elektrischer Anschluss
Leistungsaufnahme
Gewicht
Geräuschpegel
Plasma-Temperatur
Geschwindigkeit
Behandlungsabstand
Max. Behandlungsbreite
Standardmodule
Sondermodule
Betrieb mit Edelgas
110-240 V / 50-60 Hz
max. 18 W
110 g
45 dB
< 50 °C
5 cm²/s
2 – 10 mm
29 mm
Standard und Nearfield
nicht vorhanden
noch nicht möglich

Weitere Informationen zum piezobrush® PZ2 finden Sie hier.

Technologie – Plasma-Handgerät mit Piezotechnologie

Um Geräte zu entwickeln, die besonders durch ihre kompakten Ausmaße überzeugen, haben wir die PDD®– Technologie entwickelt. Dabei steht PDD für Piezoelectric Direct Discharge. Sie basiert auf der direkten, elektrischen Entladung an einem offen betriebenen piezoelektrischen Transformator (PT).

piezobrush® PZ3 im Transportkoffer

Durch die PDD®– Technologie wird eine niedrige Eingangsspannung transformiert. Somit entsteht eine hohe, elektrische Feldstärke, wodurch das umgebende Prozessgas – typischerweise Luft – dissoziiert und ionisiert wird.

Die Vorteile der direkten Entladungsansteuerung liegen auf der Hand: Die Anregung der Gasmoleküle ist hocheffizient und sicher. Dabei ist die Leistungsdichte des kompakten Gerätes enorm hoch. In der Praxis werden Bearbeitungsleistungen erreicht, die bislang nur mit wesentlich größeren Anlagen möglich gewesen sind. Ideal für manuelle Anwendungen in Labors, der Medizintechnik, dem Gewerbe und der Industrie.

Der piezobrush® ist für Endanwender konzipiert. Dabei hat relyon plasma besonderen Wert auf die Benutzbarkeit und Anwendungsfreundlichkeit gelegt. Somit erfordert der piezobrush® keine spezialisierten, technischen Kenntnisse und keine aufwändige Infrastruktur.

Das Herzstück des Plasmahandgerätes bildet der CeraPlas F-Plasmagenerator, von TDK Electronics, ein direktes Hochspannungsentladungs-Bauelement für die Plasmaerzeugung. Der piezoelektrische HF-Plasmagenerator bietet eine hohe Ionisierungsrate und eine wirksame Ozongenerierungsrate sowie eine Multigas-Zündung, einen geringen Stromverbrauch und keine Magnetfelder.

piezobrush® PZ3 als Leihgerät

Sie möchten unser piezobrush® PZ3 Plasma-Handgerät testen? Kein Problem – unseren piezobrush® PZ3 gibt es auch als Leihgerät. Gegen eine Leihgebühr senden wir Ihnen den piezobrush® PZ3 zu und Sie testen das Gerät direkt bei Ihnen vor Ort in Ihrem individuellen Arbeitsumfeld. Wenn Sie der piezobrush® PZ3 in der Testphase überzeugt hat, rechnen wir Ihnen die Leihgebühr selbstverständlich auf den Kaufpreis an. Andernfalls können Sie das Leihgerät am Ende der Testphase einfach an uns zurücksenden.

Leihgerät anfragen >>

Videos

Downloads

Related Products

Kontakt
close slider

    Wie sind Sie auf uns aufmerksam geworden?

    Um Ihre Anfrage bearbeiten zu können, geben Sie bitte Ihre Einwilligung zur Speicherung Ihrer Daten. Sie können Ihrer Einwilligung jederzeit widersprechen.