Titelbild
Hydrophobic recovery
« Back to Glossary Index

Hydrophobic recovery bezeichnet die zeitliche Abnahme der Plasma-Aktivierung: Werden plasmabehandelte Oberflächen nicht direkt einem adhäsivem Folgeprozess wie Kleben, Lackieren oder Bedrucken zugeführt, lässt sich mit der Zeit eine Abnahme der durch das Plasma erhöhten Oberflächenenergie beobachten.

Hydrophobic recovery bezeichnet die zeitliche Abnahme der Plasma-Aktivierung

Dieser Effekt tritt typischerweise nach einigen Stunden bis Tagen auf und ist sowohl abhängig vom Material und äußeren Bedingungen wie Luftfeuchtigkeit, Temperatur oder Reibung. Bei speziellen Kunststoffen wie manchen Silikonen kann die Abnahme der Plasma-Aktivierung schon nach wenigen Minuten eintreten. Daher wird meist von einer Einlagerung plasmabehandelter Bauteile abgeraten und stattdessen eine möglichst zeitnahe Weiterverarbeitung empfohlen, auch um eine Verunreinigung der Oberflächen durch Transport oder Lagerung zu verhindern.

« Back to Glossary Index
Kontakt
close slider

    Wie sind Sie auf uns aufmerksam geworden?


    Um Ihre Anfrage bearbeiten zu können, geben Sie bitte Ihre Einwilligung zur Speicherung Ihrer Daten. Sie können Ihrer Einwilligung jederzeit widersprechen.