DBD technology
MediPlas® Drive

MediPlas® Drive

Der Treiber für den Hochleistungs-Ozongenerator “MediPlas®-Reactor” als Komponente für die Sterilisation und Desinfektion in Clean in Place (CIP)

mediplas drive von relyon plasma

Der MediPlas®-Drive von relyon plasma ist ein Treiber für Ozongeneratoren. Die Hochspannungsquelle bietet die nötige Spannungsleistung für die Ozonerzeugung.

Zusammen mit dem MediPlas®-Reactor, der auf kalt atmosphärischem Plasma (KAP) basiert, kann der Treiber im medizinischen Bereich als Komponente für die Desinfektion und Sterilisation von Oberflächen mittels Ozon eingesetzt werden. Krankheitserreger werden so effektiv beseitigt und es muss kein Einsatz von Chemikalien oder Vakuum erfolgen. Dies hat eine Kostenersparnis zur Folge und der Einsatz ist zudem umweltfreundlich.

 

Anwendung in der Dentaltechnik
Anwendung MediPlas® Reactor in der Medizin
Desinfektion und Sterilisation bei Schlafapnoe

 

Jetzt Kontakt aufnehmen >>

 

Anwendungsgebiete des Treibers für Ozongeneratoren

Die Hochspannungsquelle ist für den Betrieb mit einem geeigneten Plasmaerzeuger vorgesehen. Der MediPlas® Drive kann kundenspezifische DBD-Baugruppen mit bis zu 300 pF Kapazität und einem Abstand von bis zu 2 mm zur Erdungselektrode antreiben. Jeder MediPlas® Drive kann drei MediPlas® Reactor-Blöcke versorgen. Der Treiber für Ozongeneratoren konvertiert eine Gleichstrom-Niederspannung in Wechselstrom-Hochspannung mithilfe einer autoresonanten Schaltungstopologie. Die Ausgangsfrequenz passt sich selbständig an die betriebene Last an.

Der MediPlas® Reactor generiert Ozon. RONS (reactive oxygen and nitrogen species) und ROS (reactive oxygen species) entstehen im sekundären Plasma. Eine Aufbereitung von Medizinprodukten und eine Beseitigung von Keimen und Gerüchen ist dadurch möglich. Die Plasmakmponenten können beispielweise bei Anwendungen in der Medizintechnik, in der Industrie, bei Verpackungen, bei Konsumgütern und in der Landwirtschaft zur Desinfektion und Sterilisation eingesetzt werden.

Der typische clean in place cycle (CIP) besteht aus sechs Schritten:

  1. spülen
  2. waschen
  3. spülen
  4. chemisch/thermisch desinfizieren,
  5. spülen und
  6. trocknen.

Durch die Integration von Ozon-Generierung wird der CIP optimiert. Der optimierte clean in place cycle besteht nur noch aus vier Schritten:

  1. spülen
  2. waschen
  3. spülen und
  4. desinfizieren.

Der Einsatz des MediPlas® Systems ermöglicht Einsaprungen beim Sinnerschen Kreis bei der Zeit, Energie und den Verbrauchsmaterialien.

Einsatzmöglichkeiten des Treibers für Ozongeneratoren

  • Bodenreinigung im Krankenhaus mit plasmaaktiviertem Wasser
  • Niedertemperatur-Sterilisation für medizinische Instrumente
  • Fluidische Systemsterilisation bei Zahnärzten
  • Interne Sterilisation von Heim-Hämodialysegeräten

Technologie

  • Hohe Haltbarkeit; einfache Integration
  • Hohe Ozon-Konzentration
  • Völlig stabil gegen hohe Luftfeuchtigkeit
  • Betrieb mit reinem (medizinischem) Sauerstoff, um hohe Ozonkonzentrationen > 50.000 ppm zu erzielen
  • Einfach kombinierbar mit PSA
  • Betrieb für ein mögliches Erzielen von hohem NOx-Ausstoß für landwirtschaftliche und gärtnerische Anwendungen wie z. B. Inline-Düngung zu erzielen

Technische Daten des Treibers für Ozongeneratoren

  • Typische Eingangsleistung: 30 W
  • HV-Eingang:
  • HV-Ausgang: HV-Kabel
  • Weite: 73 mm
  • Höhe: 46 mm
  • Tiefe: 120 mm
  • Gewicht: 0,4 kg
  • Referenzsignal: Analog 0 bis 5 V
  • Typische Umgebungstemperatur: 10 bis 40 °C

Vorteile

  • Hohe Ozonkonzentration
  • Geringer Gasdurchfluss und geringer Stromverbrauch
  • Stabilität im Langzeitbetrieb
  • Aktive Kühlung
  • Einfache Leistungssteuerung
  • Niedrige thermische Signatur
  • Kostengünstig
  • Kleine Größe
  • Einfache Integration in das Gerät

 

Ähnliche Produkte

Kontakt
close slider

    Wie sind Sie auf uns aufmerksam geworden?


    Um Ihre Anfrage bearbeiten zu können, geben Sie bitte Ihre Einwilligung zur Speicherung Ihrer Daten. Sie können Ihrer Einwilligung jederzeit widersprechen.