Webinar-Reihe: Plasma in der Medizinbranche
Webinar-Reihe

Webinar-Reihe: Plasma in der Medizinbranche

Aufgrund der zahlreichen Messeverlegungen sowohl in Medizin, als auch in der Zahn- und Medizintechnik veranstaltet relyon plasma eine neue Webinar-Reihe zum Thema Plasma in der Medizinbranche, um Kunden und Interessenten alle Neuheiten zum Thema Plasma in der Medizinproduktion, Dentalbranche und Implantologie sowie der Medizin zu präsentieren.

20. Mai 2021 – Plasma in der Herstellung von Medizinprodukten
24. Juni 2021 – Plasma im Dentallabor und der Implantologie
29. Juli 2021 – Plasma in der Medizin


Plasma in der Medizin

Im Webinar erklären Plasmaexperten und Ärzte wie Atmosphärendruckplasma in der Medizin zur Desinfektion, Sterilisation und Hautbehandlung eingesetzt wird .

Wann: 29. Juli 2021
Uhrzeit: 10.00 – 11.30 Uhr CEST
Sprache: Deutsch

Jetzt anmelden >>

Wann: 29. Juli 2021
Uhrzeit: 16.00 – 17.30 Uhr CEST
Sprache: Englisch

Jetzt anmelden >>
UhrzeitThemaReferent
10:00 – 10:10Begrüßung und EinführungSimona Lerach – relyon plasma GmbH
10:10 – 10:35Kalte Atmosphärendruck Plasmaquellen in der Medizin – Entladungstypen, Zulassungsaspekte und EntwicklungstrendsDr. Torsten Gerling –
INP Greifswald
10:35 – 11:05Kaltes Plasma als DesinfektionsmethodeDr. Stefan Nettesheim – relyon plasma GmbH
11:05 – 11:30Antibakteriellen Wirkung von Kaltplasma auf zahnmedizinisch relevante KeimeDr. Gert Jungbauer
11:30Fragen und AntwortenAlle

Kalte Atmosphärendruck Plasmaquellen in der Medizin – Entladungstypen, Zulassungsaspekte und Entwicklungstrends – Dr. Torsten Gerling

Seit beinahe Zehn Jahren befinden sich kalte Atmosphärendruck Plasmaquellen (CAP) als medizinisch zertifizierte Geräte am Markt. Die Zahl der Anbieter ist dabei von der Definition von CAP abhängig und liegt nach der gängigen Literatur bei drei bis fünf Anbietern. Die Besonderheit von CAP ist die lokale Generation eines effektiven Cocktails, der labortechnisch eine hohe antimikrobielle Wirksamkeit nachweisen kann sowie Wundheilungsfördernde Signale induziert. Dabei zeigt sich besonders die Existenzberechtigung einer Vielfalt von Technologien am Markt durch die unterschiedliche Zusammensetzung des Cocktails je nach Entladungstyp und demnach Plasmaquelle. Die Herausforderung der hochspannungsgetriebenen Geräte aus sicherheitstechnischer Perspektive sowie die künftigen Entwicklungstrends werden zusammen mit den vorhandenen medizintechnischen CAPs sowie weiteren bekannten CAPs diskutiert. Der Vortrag wünscht einen Überblick über den Stand der Technik zu vermitteln und Menschen zur Mitbeschreitung des Weges zu motivieren.

Kaltes Plasma als Desinfektionsmethode – Dr. Stefan Nettesheim

Im Webinarbeitrag diskutiert Dr. Stefan Nettesheim wie durch praktische Anwendung von kaltem Nichtgleichgewichtsplasma thermisch und chemisch resistente Keime mit hoher Wirksamkeit abgetötet werden können. Dabei stellt er verschiedene Konzepte, angefangen beim Handgerät bis hin zum Integrationskit, vor.

Antibakteriellen Wirkung von Kaltplasma auf zahnmedizinisch relevante Keime – Dr. Gert Jungbauer

Die Anwendung von Kaltplasma im dentalen Sektor eröffnet vielfältige Möglichkeiten. So kann durch die Oberflächenmodifikation die Adhäsion verschiedener Werkstoffe, sowohl im zahntechnischen Labor als auch direkt im Mund des Patienten, verbessert werden, als auch die Anlagerung von menschlichem Gewebe an artifiziellen Oberflächen, z.B. Zahnimplantate, gefördert werden. Eine mögliche weitere Indikation von Kaltplasma kann der Einsatz in der anti-infektiösen Intervention im Rahmen der Parodontitis- und Periimplantitis-Therapie darstellen. Inhalt des Webinars sind die Grundlagen und eine Übersicht der aktuell verfügbaren Literatur hinsichtlich der antibakteriellen Wirkung von Kaltplasma auf zahnmedizinisch relevante Keime, sowie erste Forschungsergebnisse zur Effektivität des PZ3.

Die Webinare finden über die Plattform GoToMeeting statt, die Teilnahme ist kostenlos.

Plasma im Dentallabor und der Implantologie

Im Webinar erklären Zahntechniker und Implantologen live bei welchen Prozessschritten Plasma in der Dentalbranche angewendet wird und inwiefern der Patient von dem Einsatz der Plasmatechnologie profitiert.

Wann: 24. Juni 2021
Uhrzeit: 10.00 – 11.30 Uhr CEST
Sprache: Deutsch

Jetzt anmelden >>

Wann: 24. Juni 2021
Uhrzeit: 16.00 – 17.30 Uhr CEST
Sprache: Englisch

Jetzt anmelden >>
UhrzeitThemaReferent
10:00 – 10:10Begrüßung und EinführungSimona Lerach – relyon plasma GmbH
10:10 – 10:35Kaltplasma in der ZahntechnikJochen Karl und Lukas Zimmermann – Universitätsklinikum
Heidelberg
10:35 – 11:05Untersuchung von Plasmaeffekten auf
Implantaten
Dr. Sebastian Schaubach – dataPhysics Instruments
11:05 – 11:30Case Study: Plasmabehandlung beim
Zahnarzt
Dr. Stephan Schweiger – Inhaber Zahnarztpraxis
11:30Fragen und AntwortenAlle

Kaltplasma in der Zahntechnik – Jochen Karl und Lukas Zimmermann

Zahntechnikermeister Jochen Karl  und Zahntechniker Lukas Zimmermann geben bei ihrem Webinar-Beitrag einen Einblick in die Anwendung mit dem Plasma Handgerät piezobrush® PZ3 im Dentallabor. Hierbei liegt der Schwerpunkt auf dem Arbeiten mit Zirkon und der Farbindividualisierung. Darüberhinaus geben Sie einen Ausblick auf zukünftige Anwendungsgebiete, in denen der piezobrush® PZ3 im Dentallabor zum Einsatz kommen könnte.

Untersuchung von Plasmaeffekten auf anspruchsvollen Oberflächen – eine Fallstudie über medizinische Implantate – Dr. Sebastian Schaubach – DataPhysics Instruments

Um die oberflächenchemischen Eigenschaften eines Materials zu charakterisieren, hat sich über viele Jahre die Kontaktwinkelmessung und die daraus berechneten freien Oberflächenenergien als verlässliche Größe erwiesen. So kann z.B. der Effekt einer Plasmabehandlung auf verschiedensten Oberflächen quantifiziert werden. Was macht man aber, wenn die zu charakterisierende Fläche sehr fein strukturiert ist oder die Messmöglichkeiten der klassischen optischen Kontaktwinkelmessung übersteigt? In unserem Webinarbeitrag möchten wir ihnen zeigen, wie durch spezielle Pikoliter Dosiersysteme die Kontaktwinkelmessung auf plasmabehandelten Zahnimplantaten mit sehr feiner Struktur möglich ist. Darüber hinaus zeigen wir Ihnen das Konzept der imaginären Kontaktwinkel, mit dem auch hyperhydrophile Oberflächen bezüglich der Benetzbarkeit quantitativ untersucht werden können.

Plasmabehandlung beim Zahnarzt – Dr. Stephan Schweiger – Zahnarztpraxis in Füssen

Herr Dr. Schweiger berichtet von seinen Erfahrungen mit dem Kaltplasma-Handgerät piezobrush® PZ3 in der Zahnarztpraxis. Der Einsatz erstreckt sich von der Hydrophilisierung von Zahnimplantaten für verbesserte Osseointegration über die Feinstreinigung von Gingivaformern (Einheilkappen) und Zahnfleischmanschetten bis hin zur Verbesserung von Adhäsionsprozessen in der Zahnprothetik.

Plasma in der Herstellung von Medizinprodukten

Im Webinar erklären Experten aus der Plasma- und Produktionstechnik an Hand von Praxisbeispielen wie Plasmatechnologie in der Herstellung von Medizinprodukten zur Prozess- und Qualitätsoptimierung eingesetzt wird.

Einführung in das Thema Plasma in der Medizintechnik – Dr. Eva Brandes

In der Medizintechnik werden besonders hohe Anforderungen an die Eigenschaften der verwendeten Materialien gestellt. Dies geht häufig zu Lasten der Verarbeitbarkeit, insbesondere in Bezug auf Adhäsionsprozesse wie Kleben und Bedrucken. Gerade diese Prozesse sind aber in der modernen Produktion nicht mehr wegzudenken, und nur durch eine Vorbehandlung möglich. Klassisch wird hier häufig mit giftigen Primern gearbeitet, zunehmend wird aber auch kaltes Atmosphärendruckplasma für die Oberflächenaktivierung verwendet.

Kaltes Atmosphärendruckplasma ist ein partiell geladenes Gas, das im Wesentlichen zwei Effekte auf Oberflächen hat. Zum einen ist es in der Lage durch eine Feinreinigung organische Verunreinigungen von Oberflächen zu entfernen. Zum anderen können insbesondere Kunststoffe funktionalisiert werden, sodass sie besser benetzen und damit adhäsionsgesteuerte Folgeprozesse möglich werden. Diese Prozesse spielen sich dabei auf atomarer Ebene ab, ohne die optischen und Volumen-Eigenschaften zu verändern.

Die häufigste Methode der Plasmabehandlung basiert auf der PAA®-Technologie, bei der über einen gepulsten Lichtbogen Plasma gezündet wird, das durch einen Jet auf die Oberfläche übertragen wird. Mit dieser Methode gibt es eine Vielzahl von Anwendungen, die insbesondere auch im medizintechnischen Bereich relevant sind, insbesondere wenn es um einen hohen Grad an Liniengeschwindigkeit und Automatisierung geht.

Produktionsprozesse in der Medizintechnik optimieren mit kaltem PDD-Plasma – Corinna Little

Die Qualität von Adhäsionsprozessen wie Kleben, Dichten oder Drucken hat entscheidende Auswirkung auf die Weiterverarbeitung, Güte und Langlebigkeit von Medizinprodukten. Die eingesetzten Materialien, wie etwa spezielle Kunststoffe, sind oft schwer benetzbar und kommen meist nicht ohne eine entsprechende Vorbehandlung aus. Die Piezo Direct Discharge oder PDD Technologie bietet ein kaltes, atmosphärisches Plasma mit dem entweder manuell oder automatisiert die Funktionsflächen verschiedenster Materialien aktiviert werden können. Dies ermöglicht einfach und kostengünstig eine Optimierung des nachfolgenden Adhäsionsprozesses ganz ohne schädliche Nass-Chemie oder sicherheitskritisches Beflammen. Anhand von verschiedenen Anwendungsbeispielen aus der Praxis werden Einsatzgebiete und Vorteile dieser Technologie aufgezeigt.


Bei Fragen zur Veranstaltung oder zum Thema Plasma im Allgemeinen können Sie sich jederzeit sehr gerne an uns wenden:

E-Mail: info@relyon-plasma.com
Tel.:    + 49 941 60098-0

Wir freuen uns schon heute darauf Sie virtuell in Regensburg begrüßen zu dürfen!

Kontakt
close slider

    Wie sind Sie auf uns aufmerksam geworden?


    Um Ihre Anfrage bearbeiten zu können, geben Sie bitte Ihre Einwilligung zur Speicherung Ihrer Daten. Sie können Ihrer Einwilligung jederzeit widersprechen.