Oberflächenbehandlung von Aluminiumprofilen
Oberflächenbehandlung von pulverbeschichteten Aluminiumprofilen

Oberflächenbehandlung von pulverbeschichteten Aluminiumprofilen

Bei der Verklebung von pulverbeschichteten Aluminiumprofilen kann es zu Komplikationen bei der Adhäsion kommen, die durch eine vorherige Oberflächenbehandlung verringert werden können. In diesem Anwendungsbericht berichtet Oliver Ehrengruber von der Winterhalder Selbstklebetechnik GmbH über drei verschiedene Ansätze, die getestet wurden, um die Adhäsion durch Oberflächenaktivierung zu verbessern und die Verklebung des pulverbeschichteten Aluminiumprofils zu ermöglichen.

Anwendung

Im Test behandelt wurde ein Stativ, bei dem zur Geräuschreduzierung beim Zusammenklappen ein Gewebeband auf pulverbeschichtete Aluminiumprofile aufgetragen wird. Hierbei hatte sich aufgrund einer Rezepturänderung im Beschichtungspulver die Adhäsion auf der Oberfläche verringert und das Gewebeband klebte nicht mehr so stark wie früher.

Lösungsansätze

Drei Lösungsansätze wurden getestet:

  1. Nasschemische Vorbehandlung der Aluprofile mit Primer/Haftvermittler
  2. Physikalische Vorbehandlung (Beflammen) mit Pyrosilgas
  3. Physikalische Vorbehandlung (Niederdruckplasma) mit dem Piezobrush PZ3
Kundenfazit zu 1.:

Die nasschemische Vorbehandlung der Aluprofile mit Primer/Haftvermittler scheidet aufgrund der Lösemittelbelastung, welche eine Gesundheitsgefährdung darstellen, sowie eventueller Verschmutzungen/Schlieren außerhalb der Klebefläche beim Kunden aus.

Kundenfazit zu 2.:

Bei der physikalischen Vorbehandlung, das sogenannte Beflammen, mit Pyrosilgas sind als Vorteile die gute Steigerung der Oberflächenenergie sowie die einfache Anwendung zu nennen. Negativ aufgefallen ist jedoch das Gefahrenpotential welches die offene Gasflamme in der Produktion darstellt.

Kundenfazit zu 3.:

Mit der physikalischen Vorbehandlung auf der Basis von Niederdruckplasma mit dem Piezobrush PZ3 ist eine sehr gute Steigerung der Oberflächenenergie möglich. Mit der einfachen und sicheren Anwendung ist dieser Ansatz der Favorit des Tests.

Der piezobrush® PZ3 bei der Oberflächenbehandlung von pulverbeschichteten Aluminiumprofilen.
Der piezobrush® PZ3 bei der Anwendung auf dem pulverbeschichteten Aluminiumprofil.

Fazit

Der piezobrush® PZ3 ist als kompaktes Plasma-Handgerät durch seine einfache Anwendung der Gewinner dieses Testes. Die Adhäsion des pulverbeschichteten Aluminiumprofils wurde signifikant verbessert und die Verklebung des Stativs mit dem Gewebeband war nun einwandfrei möglich. Ohne den Gebrauch von Chemikalien oder Gasen wird jegliche (Gesundheits-) Gefährdung ausgeschlossen. Mit dem piezobrush PZ3 ist eine sichere und umweltschonende Oberflächenbehandlung und somit eine Aktivierung der Oberflächenenergie möglich.

Mehr über den piezobrush® PZ3 >>
Kontakt
close slider

    Wie sind Sie auf uns aufmerksam geworden?

    Um Ihre Anfrage bearbeiten zu können, geben Sie bitte Ihre Einwilligung zur Speicherung Ihrer Daten. Sie können Ihrer Einwilligung jederzeit widersprechen.