Titelbild
Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk (EPDM)

Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk (EPDM)

Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk (EPDM) ein synthetisches Elastomer (Gummi) mit hoher Wetter- und Ozonresistenz sowie hoher thermischer Beständigkeit. Es wird wegen seiner hohen Elastizität und guten chemischen Beständigkeit unter anderem für verschiedene Dichtungen wie z. B. O-Ringe bei Gleitringdichtungen oder auch Flachdichtungen verwendet. EPDM ist ein gängiger Werkstoff für Schläuche, welche für Dampf oder Heißwasser verwendet werden.

Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk (EPDM) Testtinten Messung nach der Plasmabehandlung

Oberflächenenergie und Benetzbarkeit

Die Oberflächenenergie des Ethylen-Propylen-Dien-Monomers ist mit 31,66 mN/m recht gering. Es ist möglich, die Oberflächenenergie durch Plasmabehandlung mit dem plasmabrush PB3 auf 49 mN/m zu erhöhen.

Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk (EPDM) Behandlung mit Plasma

Anwendungsgebiet

Aus EPDM werden auch dauerelastische witterungsbeständige Folien und geschlossenporige Schaummatten gefertigt.

Kontakt
close slider

    Wie sind Sie auf uns aufmerksam geworden?

    Um Ihre Anfrage bearbeiten zu können, geben Sie bitte Ihre Einwilligung zur Speicherung Ihrer Daten. Sie können Ihrer Einwilligung jederzeit widersprechen.