Titelbild
Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk (EPDM)

Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk (EPDM)

Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk (EPDM) ein synthetisches Elastomer (Gummi) mit hoher Wetter- und Ozonresistenz sowie hoher thermischer Beständigkeit. Es wird wegen seiner hohen Elastizität und guten chemischen Beständigkeit unter anderem für verschiedene Dichtungen wie z. B. O-Ringe bei Gleitringdichtungen oder auch Flachdichtungen verwendet. EPDM ist ein gängiger Werkstoff für Schläuche, welche für Dampf oder Heißwasser verwendet werden.

Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk (EPDM) Testtinten Messung nach der Plasmabehandlung

Oberflächenenergie und Benetzbarkeit

Die Oberflächenenergie des Ethylen-Propylen-Dien-Monomers ist mit 31,66 mN/m recht gering. Es ist möglich, die Oberflächenenergie durch Plasmabehandlung mit dem plasmabrush PB3 auf 49 mN/m zu erhöhen.

Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk (EPDM) Behandlung mit Plasma

Anwendungsgebiet

Aus EPDM werden auch dauerelastische witterungsbeständige Folien und geschlossenporige Schaummatten gefertigt.

« Back to Glossary Index
Kontakt
close slider

    Wie sind Sie auf uns aufmerksam geworden?


    [honeypot Website]

    Um Ihre Anfrage bearbeiten zu können, geben Sie bitte Ihre Einwilligung zur Speicherung Ihrer Daten. Sie können Ihrer Einwilligung jederzeit widersprechen.

    Spamschutz - bitte Ergebnis eingeben:

    [honeypot email]