Plasma in der Solartechnik
Kundenreferenz

Plasma in der Solartechnik

Die KIOTO Photovoltaics GmbH aus St. Veit in Österreich verwendet bereits seit Jahren Plasma in der Solartechnik. Hierbei ist das Plasma-Hochleistungssystem plasmabrush® PB3 für die Oberflächenvorbehandlung vor dem Verkleben in die automatisierte Anlage integriert. Philipp Pollheimer aus der Instandhaltung berichtet über seine Erfahrungen mit Atmosphärendruckplasma in der Solartechnik.

Aktuell benutzen wir die plasmabrush® PB3 Technologie in beiden Photovoltaik Werken. Wir vorbehandeln damit die Klebefläche unserer Solaranschlussboxen. Im zweiten Schritt wird ein 2 Komponenten Kleber aufgetragen, und die Anschlussbox wird an der Rückseite unserer Photovoltaik Module angebracht.Philipp Pollheimer - KIOTO Photovoltaics GmbH
KIOTO Photovoltaics GmbH verwendet Plasma in der Solartechnik zur Oberflächenbehandlung vor dem Verkleben

Chemische Mittel durch Plasma ersetzt

Durch die Vorbehandlung mit dem plasmabrush® PB3 wird die Klebefläche gereinigt, aktiviert und somit eine optimale Klebehaftung gewährleistet. Früher wurde ein ähnliches Ergebnis der Haftung mit chemischen Mitteln erzielt. Jedoch wollten wir die Sicherheit unserer Mitarbeiter verbessern und auch die Umwelt ein Stück weit entlasten.

KIOTO Photovoltaics GmbH verwendet Plasma in der Solartechnik zur Oberflächenbehandlung vor dem Verkleben
Deshalb haben wir uns, nach einigen Fehlschlägen mit anderen Herstellern für dieses System von relyon plasma entschieden. Wir haben dabei festgestellt, dass dieses System sehr einfach in eine automatisierte Anlage zu integrieren ist. Diese Anlage läuft jetzt schon über Jahre in St.Veit problemlos. Aus diesem Grund wurde für die 2020 neu angeschaffte Anlage in Wies dasselbe System von relyon plasma ausgewählt.Philipp Pollheimer - KIOTO Photovoltaics GmbH

Über KIOTO Photovoltaics GmbH

Als Produzent von hochwertigen Photovoltaikmodule mit Qualität „Made in Austria“ ist die KIOTO Photovoltaics GmbH Marktführer in Österreich, darüber hinaus werden die Module aber auch in ganz Europa vertrieben. Im Jahr 2005 startete KIOTO SOLAR schließlich mit der Produktion von Photovoltaikmodulen. Seitdem verlassen täglich rund 1.600 Module die Fertigung.   

Kontakt
close slider

    Wie sind Sie auf uns aufmerksam geworden?

    Um Ihre Anfrage bearbeiten zu können, geben Sie bitte Ihre Einwilligung zur Speicherung Ihrer Daten. Sie können Ihrer Einwilligung jederzeit widersprechen.