Titelbild
Plasmagas

Plasmagas oder Sekundäres Plasma bezeichnet die neutralen (semi-)stabilen Gasteilchen, die bei einer Plasmaentladung durch Rekombination entstehen.

Plasmagas oder Sekundäres Plasma bezeichnet die neutralen (semi-)stabilen Gasteilchen, die bei einer Plasmaentladung durch Rekombination entstehen.

Physikalisches Plasma ist per Definition ein angeregtes Gas. Dies sind radikalische oder geladene Atome und Molekülfragmente, sowie Moleküle in angeregten Energiezuständen. Solange die Energie ausreicht, kann dieser Zustand erhalten bleiben. Wenn die Energie jedoch zu gering ist, rekombinieren die Spezies sehr schnell zu ungeladenen Molekülen, die aufgrund der Generierung eine immer noch recht reaktive Mischung sind. Dieser Zustand ist in der eigentlichen Definition kein Plasma mehr, sondern lediglich ein Gasgemisch und wird deshalb als Plasmagas bezeichnet.

Kontakt
close slider

    Wie sind Sie auf uns aufmerksam geworden?

    Um Ihre Anfrage bearbeiten zu können, geben Sie bitte Ihre Einwilligung zur Speicherung Ihrer Daten. Sie können Ihrer Einwilligung jederzeit widersprechen.