Titelbild
Lichtbogenentladungen

Lichtbogenentladungen

Lichtbogenentladungen sind selbsterhaltende Gleichstromentladungen, die durch hohe elektrische Ströme gekennzeichnet sind, welche durch intensive Wärme- und Feldemission aus der Kathode gezogen werden. Durch die intensiven Ströme erreicht das Volumen des Lichtbogens mit Temperaturen von 6.000 – 12.000 C ein thermisches Gleichgewicht. Während die Bogenentladung im DC-Modus aufrechterhalten werden kann, ist ein gepulster Betrieb stabiler gegen die Materialfehler in einer schnell erodierenden Kathodenoberfläche.

Kontakt
close slider

    Wie sind Sie auf uns aufmerksam geworden?

    Um Ihre Anfrage bearbeiten zu können, geben Sie bitte Ihre Einwilligung zur Speicherung Ihrer Daten. Sie können Ihrer Einwilligung jederzeit widersprechen.