News @ Relyon Plasma GmbH
Individuelle Lösungen – Plasmabox

Integrationsbeispiel

Plasmabox: Eine fertige Kompakt-Lösung für die Plasmaprozesse

Dank unseres engen Bezuges zur Kundenanwendung haben wir eine neue Möglichkeit zur Integration unserer Produkte als atmosphärisches Plasmasystem entwickelt, das einmalig bezüglich Leistungsdichte und Funktion ist. Bei der Entwicklung dieses universell einsetzbaren Systems stand die einfache Implementierung in industrielle Prozesse und die Kommunikationsfähigkeit im Fokus.

 

 

Mit dieser Einheit bietet die Relyon Plasma eine Integrationsmöglichkeit auf dem neuesten Stand der Technik, die entsprechend der Rahmenbedingen modifiziert werden kann. Der Grundaufbau des Plasmasystems besteht dabei aus einem PB3 Plasmaerzeuger und einer 19“ großen Hochspannungsquelle PS2000 in einem IP54-Gehäuse aus robustem Metall, das die innenliegenden Komponenten schützt. Gleichzeitig ist dieses mit zwei IP54-Blenden – eine davon mit aktivem Lüfter versehen, sodass für eine gute Innenkühlung gesorgt wird. Die Durchflusskontrolle übernimmt eine Wartungseinheit in Kombination mit einem Druckventil. Die Plasmabox kann so aufgebaut einfach in eine bestehende Anlage integriert werden und der Plasmaprozess gestartet werden.

 

 

Alle Anschlussleitungen der Hochspannungsquelle PS2000 sind dabei nach außen gelegt. Eine Einbindung in einen Not-Aus-Kreis der übergeordneten Steuerung kann so sehr einfach umgesetzt werden. Durch ein 10 Meter langes Hochspannungskabel kann die entstandene Einheit dezentral aufgestellt werden. Die CAN-Bus-Leitung erlaubt eine einfache Integration in die übergeordnete Steuerung – durch die CAN-Bus-Schnittstelle kann das System in nahezu jede bestehende Lösung integriert werden, Beckhoff, Siemens, Wago und EATON seien als Beispiele genannt. Vielfältige Sensoren oder auch Masseflussregler können dank dieses Standards verwendet werden. Die entsprechende Schnittstelle wird weltweit von allen verbreiteten Industriesteuerungen bereitgestellt. Über einen CAN Knoten können bis zu 127 Geräte angesteuert werden. Die gesamte Prozesskontrolle wird über den CAN Bus gesteuert. Damit ist auch eine genaue Massenflussüberwachung für Luft aber auch alle Prozessgasmischungen leicht in das System einzubinden. Die gesamte Systemintelligenz ist in der zentralen Steuerung implementiert. Von der Firma IXXAT/HMS gibt es für alle typischen Automatisierungslösungen robuste Schnittstellenmodule.

Das Integrationsbeispiel Plasmabox kann ebenfalls mit zwei Hochspannungsquellen PS2000 verwendet werden. Diese Systemerweiterung ist sehr einfach umsetzbar. Durch das modulare System der Relyon Plasma-Komponenten können natürlich sowohl mehrere Systeme gekoppelt werden. Es können auch mehrere Hochspannungsquellen PS2000 in einem größeren IP54-geschützten Aufbau verbaut werden.

Für Anfragen können Sie unser Kontaktformular auf der linken Seite verwenden oder Sie kontaktieren uns direkt per E-Mail an Alexander Mende

Keyword Search

Relyon Plasma News

Relyon Plasma Publications

Kontakt
close slider

Wie sind Sie auf uns aufmerksam geworden?
Online RechercheSocial MediaFachzeitschrift/PresseMesse/VeranstaltungEmpfehlung